Mitteilung: 08. September 2019

SPD Kreistagsfraktion zu Besuch bei der deutschen Minderheit in Apenrade

Ende August hat sich die SPD Kreistagsfraktion auf den Weg nach Apenrade gemacht, um ein ausführliches Gespräch mit Vertretern der deutschen Minderheit in Dänemark zu führen. Neben den Fraktionsmitgliedern nahm auch Birte Pauls, Landtagsabgeordnete aus Schleswig und seit vielen Jahren Ansprechpartnerin der SPD Landtagsfraktion für die Minderheiten am Besuch in Apenrade teil. Unsere Gastgeber waren neben dem Hauptvorsitzenden des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen, der Generalsekretär des BDN, Uwe Jessen.

Nach einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten des Hauses Nordschleswig in dem mehrere Vereine und auch die Deutsche Bibliothek angesiedelt sind, konnte sich die Fraktion ein Bild von den hohen Standards machen, die auf vielen Gebieten bei den dänischen Nachbarn und somit auch bei der dortigen deutschen Minderheit anzutreffen sind.

Anschließend wurden die Zuständigkeiten und Strukturen der deutschen Minderheit, die von der politischen Vertretung über Schulverband, Jugendverband, Presseverein, Kirche und weiteren Organisationen reichen, vorgestellt und bestehende Unterschiede und Gemeinsamkeiten diskutiert. Auch die Finanzierung der Institutionen und Angebote wurden ausführlich dargestellt.

Besonders das Schulwesen und seine Organisation sowie die unterschiedlichen Schulformen wurden lebhaft diskutiert und Anknüpfungspunkte angesprochen. Um dieses Thema noch einmal zu vertiefen, hat sich die Fraktion vorgenommen demnächst die sogenannte Nachschule der deutschen Minderheit zu besuchen, die als Orientierungsstufe nach dem ersten Schulabschluss und vor weiteren Ausbildungswegen dienen soll.

„Der Besuch hat uns einen guten Eindruck der Arbeit deutschen Minderheit gegeben. Das ist uns sehr wichtig, da wir uns der Bedeutung der Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze sehr bewusst sind uns auch eng mit der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein verbunden fühlen. Den begonnenen Austausch werden wir auch in Zukunft mit großem Interesse weiterführen und haben schon eine Einladung nach Schleswig ausgesprochen“, so Ralf Wrobel, Vorsitzender der SPD Fraktion.