Mitteilung: 27. März 2019

Kreistagssitzung am 27.03.2019

Am 27.03. hat der Kreistag Schleswig-Flensburg getagt. Auf der Tagesordnung standen wesentliche Entscheidungen für unseren Kreis. Unter anderem haben wir Stellungnahmen zum Landschaftsrahmenplan sowie zum Landesentwicklungsplan beschlossen. Ausschussvorsitzende Petra Schulze (SPD) hat vor der Abstimmung noch einmal dargelegt, welche Punkte aus Sicht des Kreises wichtig sind. Insbesondere der Planungsraum um das Oberzentrum Flensburg herum, aber auch die Ausweisung eines touristischen Schwerpunktgebietes im gesamten Küstengebiet werden in der Stellungnahme aufgegriffen.

Der Kreistag hat beschlossen, dass der Kreis zum 1. Juli 2019 einen Pflegestützpunkt bekommt. Bei diesem sollen Bürgerinnen und Bürger zum Thema Pflege beraten werden und Netzwerkarbeit unter Pflegeangeboten soll betrieben werden. Gut für den Kreis und die betroffenen Menschen, dass die langjährige Forderung der SPD nun umgesetzt werden konnte. Dies unterstrich auch die sozialpolitische Sprecherin der SPD Kreistagsfraktion, Simone Ullmann, in ihrem Redebeitrag im Plenum.

Auf Initiative der SPD Fraktion wurde auch eine Resolution zur Seebrücke auf den Weg gebracht. Im Rahmen der Seebrücke erklärt sich der Kreis bereit gemeinsam mit den Gemeinden Flüchtlinge aufzunehmen, die im Mittelmeer in Seenot geraten sind und die um Leib und Leben fürchten müssen. SPD Fraktionsvorsitzender Ralf Wrobel wies darauf hin, dass es bei der Resolution um einen humanitären Akt geht, den wir als Kreis Schleswig-Flensburg unterstützen sollten. „Wenn es um das Leben von Menschen geht, ist es zynisch erst Diskussionsbedarf anzumelden. Da ist handeln gefragt“, so Wrobel.

Alle Tagesordnungspunkte und Entscheidungen sind nachzulesen unter www.schleswig-flensburg.de